Relaunch und Redesign

Schnell erklärt: Der Unterschied zwischen Redesign und Relaunch

Die Begriffe Redesign und Relaunch tauchen im Zusammenhang mit der Optimierung von Unternehmenswebsites immer wieder auf. Doch wie unterscheiden sich die zwei Begrifflichkeiten, die Agenturen, Dienstleister und Webdesigner gerne in den Mund nehmen? Was genau verbirgt sich hinter den verschiedenen Vorgehensweisen?

Ziele: Was Redesign und Relaunch gemein haben

Beide Begriffe stammen aus dem Umfeld des Webdesigns. Sie beschreiben die Überarbeitung und Optimierung bestehender Websites. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um die Anpassung von Inhalt und Designelementen oder um den Austausch eines Content-Management-Systems (CMS) geht. Das Ziel von Redesign und Relaunch ist die bessere Wirkung einer bestehenden Homepage. Die Internetpräsenz eines Unternehmens ist wie das Schaufenster eines Modehändlers: Der erste Eindruck und ein gutes Erscheinungsbild sind entscheidend. Diese legen den Grundstein für das weitere Interesse des Kunden an den Leistungen des Anbieters.

Redesign: Modernisierung des Internetauftritts

Damit eine Homepage für einen Redesign (englisch für überarbeiten) in Frage kommt, muss sie auf dem aktuellen Stand der Technik sein. Warum? Die Technologie im Hintergrund der Website bleibt bei einem Redesign unberührt, es findet lediglich eine optische Modernisierung statt. Einzelne Bilder und Grafiken werden angepasst, neue Formen und Farben eingesetzt oder die Anordnung der Elemente wird verändert. Die Notwendigkeit kann verschiedene Gründe haben, die von veralteten Designs über nicht-responsive Oberflächen bis hin zu veränderten Vorstellungen des Unternehmens reichen. Der Inhalt und die Struktur bleiben meist gleich und werden nur in seltenen Fällen ebenfalls angepasst. Der Vorteil dabei: Das Ranking der Website bei Suchmaschinen bleibt unverändert. Am Ende wird der Kunde die Website aufgrund der unveränderten Inhalte wiedererkennen. Sie glänzt allerdings mit neuem Anstrich und modernem Look.

Relaunch: Aus Alt mach Neu

Entscheidet sich ein Unternehmen für ein Relaunch (englisch für neu starten) seines Webauftritts, entscheidet es sich für eine grundlegende Erneuerung seiner Internetpräsenz. In diesem Zuge werden Design, Inhalte und Strukturen angepasst. Oftmals geht ein Redesign mit einem Aktualisieren oder Einsetzen eines modernen Content-Management-Systems (CMS) einher. Dahinter steckt mehr Arbeit als bei einem Redesign. Die Ziele bei dieser Überarbeitung: Attraktiveres Design, logischerer Aufbau und eine bessere Struktur im Hintergrund. Dabei werden auch Überschriften und Texte verbessert, damit die Website möglichst hoch in den Ergebnissen der Suchmaschinen platziert wird. Bei einem Relaunch bleibt also kein Stein auf dem anderen. Dafür erhält das Unternehmen am Ende eine Website, die technologisch und inhaltlich auf dem aktuellen Stand der Technik und Zeit ist.

28. Juli 2021 // API-Frist

REST-API – Eine kurze Erklärung

21. Juli 2021 // API-Frist, Drupal

API-First mit Drupal – modern und flexibel

06. Juli 2021 // Google, Marketing

Google verschiebt Cookie-Blockade

30. Juni 2021 // Barrierefreiheit

Barrierefreie Webseiten sind wichtig!